Ist Haarausfall heilbar?

by Konstantin
3 Minuten
Ist Haarausfall heilbar?

Gibt es ein Wundermittel gegen Haarausfall?

Entgegen anderer Blogartikel werde ich diesen eher provokanten Titel gleich beantworten: Nein, Haarausfall ist (noch) nicht heilbar, jedenfalls der erblich bedingte nicht. Es gibt Mittel (wie etwa Shampoos oder Tinkturen), die die Haarstruktur stärken können. Diese helfen aber nur bei Haarausfall, der gesundheitliche Ursachen hat, wie etwa eine schlechte Ernährung.

Erblich bedingter Haarausfall kann leider noch nicht durch Medikamente, Salben oder Wässerchen bekämpft werden. Zum Glück leben wir in Europa in einer gesellschaftlichen Phase, in der eine Glatze nicht als unmännlich wahrgenommen wird. Noch vor 30 oder 40 Jahren galt eine Glatze als unmännlich. Die Helden von damals hatten volles Haar. Nur wenige Ausnahmen konnten sich trotz Glatze einen Status mit männlichem Sexappeal bewahren (Telly Savalas und Yul Brynner etwa).

Es gibt aber eine Möglichkeit, den erblich bedingten Haarausfall zu bekämpfen, wenn man den Kampf gegen die kahlen Stellen noch nicht aufgeben möchte!

Haartransplantation als Waffe gegen erblich bedingten Haarausfall

Die Rede ist dabei von Haartransplantationen. Dabei werden Haarwurzeln entfernt von Stellen am Kopf, die noch dicht bewachsen sind. Diese werden dann dorthin verpflanzt, wo sich die kahlen Stellen breit machen. Was sich zunächst banal anhört, ist eine Angelegenheit, die viel Fingerspitzengefühl, Können und Erfahrung erfordert.

Wenn etwas schiefgeht, dann sind die Folgen meist katastrophal. Das folgende Video gibt dazu einen Einblick.

 

Kosten der Haartransplantation

Hier findet man einen Einblick bezüglich der Haartransplantation Kosten in Österreich im Vergleich. Das mit den Kosten ist so eine Sache. Gerade, wenn es um eine Haartransplantation geht, sollte man bedenken: Es geht um einen medizinischen Eingriff. Klar, sparen und seine Ausgaben im Blick zu haben ist ein wichtiger und sinnvoller Charakterzug. Aber bei einer Haartransplantation kann der Schuss nach hinten losgehen. Kauft man sich einen billigen Kühlschrank, dann merkt man unter Umständen nach einiger Zeit, dass die Stromkosten doch höher sind als in der Werbung versprochen oder die Kühlleistung im Sommer unter den Erwartungen, die an das Gerät gestellt wurden. Ärgerlich, aber man kauft sich dann halt einen besseren, der etwas teurer ist.

Bei einer Haartransplantation ist das eine viel gravierendere Angelegenheit. Man lässt ja die Operation durchführen, damit man danach besser aussieht. Geht diese nun schief, dann ist man im schlimmsten Fall entstellt und kann diesen Zustand nicht mehr verbessern. Die vielleicht fünftausend Euro die man dabei gespart hat, werden kaum darüber hinwegtrösten, dass man sich ohne Mütze nicht mehr aus dem Haus trauen kann.

Zusammenfassung

Erblicher Haarausfall ist zwar nicht heilbar, kann aber durch eine professionelle Haartransplantation bekämpft werden. Profis kosten Geld. Aber am falschen Ende zu sparen kann katastrophale Folgen haben.